Die „Pille danach“
Eine weitere Methode, eine unerwünschte Schwangerschaft zu verhindern, ist die so genannte „Pille danach“. Streng genommen sind die beiden Tabletten, die der Arzt im Notfall verschreibt, keine Verhütungsmethode im eigentlichen Sinn. Die Einnahme erschwert, je nach Zeitpunkt des ungeschützten Geschlechtsverkehrs, entweder den Transport der Eizelle durch den Eileiter oder verhindert die Einnistung
einer bereits befruchteten Eizelle.


Die beiden Tabletten enthalten Gestagen in sehr hoher Dosierung und müssen 12 bis 24 Stunden, spätestens jedoch 72 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen werden.