Die LAM Methode

Forscher aus verschiedenen Ländern haben nun eine neue hormonale Familienplanungsmethode entwickelt – speziell für frischgebackene Mütter. Die Methode LAM (Lactational-Amenorrhoea-Method) nutzt die natürliche Unfruchtbarkeit als Schutz vor einer Schwangerschaft während des Stillens aus und gibt zudem den Zeitpunkt an, ab dem eine zusätzliche Verhütungsmethode angebracht ist, zumindest für alle Frauen, die jetzt (noch) nicht wieder schwanger werden wollen.

Was ist LAM?

LAM bedeutet nichts anderes, als daß eine frischgebackene Mutter in den ersten sechs Monaten nach der Geburt nicht schwanger werden kann. Vorausgesetzt:

  • Die Frau stillt voll (zu 100 %) oder wenigstens fast voll (mindestens zu 85%)
  • Die Frau hatte nach der Geburt noch keine Periode. Eventuell auftretende Blutungen während des Wochenflusses werden dabei nicht berücksichtigt.
TIP! Eine voll Stillende Mutter ohne bisherige Blutung hat nur ein sehr geringes Risiko, in den ersten sechs Monaten schwanger zu werden.

Sicherheit der Methode


Eine vor wenigen Jahren durchgeführte klinische Studie belegte, daß die Zuverlässigkeit der Methode bei 98 Prozent und höher liegt. Demnach liegt der Pearl-Index bei 2.

Sobald sich allerdings eine der Voraussetzungen ändert, daß heißt, auch 6 Monaten oder früher, wenn eine Blutung einsetzt oder die Frau nicht mehr voll stillt, muß die Frau auf zusätzliche Verhütungsmethoden zurückgreifen.