Der Verhütungsring
Wem die Stunde schlägt

Kein Arztbesuch, kein Sitzen im Wartezimmer und völlig schmerzfrei. Den NuvaRing® legen Sie zu Hause selber ein, wann es Ihnen passt. Danach brauchen Sie sich drei Wochen lang keinen Gedanken mehr um die Empfängnisverhütung machen. Zu welcher Tageszeit der Ring eingelegt wird, ist völlig egal. Beispiel: wenn sie den Ring an einem Donnerstag gegen 20 Uhr einsetzen, entfernen Sie ihn am Donnerstag drei Wochen später um 20 Uhr auch wieder. Am darauf folgenden Donnerstag – nach der Sieben-Tage-Pause – setzen Sie den neuen Ring auch wieder gegen 20 Uhr ein. Eine regelmäßige Handhabung ist von Vorteil. So gewöhnen Sie sich und Ihren Körper an einen Rhythmus und haben absolute Sicherheit.

96 Prozent der Frauen, die mit dieser Methode Erfahrung haben, finden die Handhabung des NuvaRing®s ganz einfach. Zum einführen brauchen Sie keine Hilfsmittel wie einen Applikator, am leichtesten geht es mit der Hand.

Das erste Mal


Keine Angst, es tut nicht weh. Der Ring misst nur 54 mm im Durchschnitt ist aus weichem silikonfreien Kunststoff und super biegsam. Eingeführt wird der Verhütungsring im Prinzip wie ein Tampon – kinderleicht und vollkommen schmerzfrei.

Warten sie den Beginn Ihrer nächsten Periode ab und setzen Sie den Ring irgendwann zwischen dem ersten und dem fünften Tag ihrer Periode ein. Die Position ist ganz egal. Am einfachsten – das sagen die meisten Anwenderinnen - geht es im Stehen mit einem Fuß auf der Toilette oder einem Stuhl. Natürlich können sie es auch in der Hocke versuchen, oder im Liegen. Die Einführungsweise ist immer dieselbe. Wählen Sie einfach Ihre Lieblingsstellung.

Los geht’s: Zuerst nehmen Sie den NuvaRing® aus dem Beutel und halten Ihn zwischen Daumen und Zeigefinger fest. Dann drücken Ihn in der Mitte vorsichtig zusammen, sodass Sie ihn wie eine liegende acht in den Fingern halten. Dann führen das kürzere, vordere Teil wie einen Tampon in die Scheide ein. Das war’s schon. Oder spüren Sie den Ring noch? Dann geben Sie ihm einfach einen noch einen sanften Schubs und schieben den Ring noch ein wenig tiefer in die Vagina.

{mospagebreak} Der Ring passt sich seiner Umgebung perfekt an

Für die Empfängnisverhütung spielt die exakte Position des Rings keine Rolle. Falls Sie sich beim ersten Mal noch etwas unsicher sind, der Ring aus den Fingern flutscht und auf dem Boden landet, ist das kein Problem. Einfach unter fließendem kaltem oder lauwarmen Wasser (nicht heißem) Wasser abspülen und einen neuen Versuch starten. Ist der Ring in der Scheide brauchen Sie drei Wochen lang gar nicht mehr zu tun. Die runde Form und die Flexibilität des Rings sorgen für einen guten Sitz, deshalb kann der Ring nicht rausrutschen. Auch beim Sex stört der Ring normalerweise nicht. In einer klinischen Studie gaben mehr als 80 Prozent der Frauen und 70 Prozent der Männer an, dass sie den Ring nicht spüren. Die etwas gemerkt haben, fühlten sich aber beim Liebesspiel nicht gestört.

Ende gut – alles gut


Das Herausnehmen des Verhütungsrings funktioniert genauso einfach wie das Einlegen. Nehmen Sie wieder Ihre Lieblingsposition ein und führen Sie vorsichtig Ihren Zeigefinger in die Scheide ein. Wenn Sie den Ring fühlen, haken Sie Ihren Finger unter den Ring und ziehen ihn sanft heraus. Dabei können Sie sich weder verletzen, noch den Ring beschädigen. Falls Sie trotzdem unsicher sind, hilft der Frauenarzt.