Die Mirkopille
Die Mikropille, sie wird auch als Minipille bezeichnet, enthält in sehr niedriger Dosierung ausschließlich das Hormon Gestagen, welches die Undurchlässigkeit des Schleims des Gebärmutterhalses erhöht und so den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut und den Transport der Eizelle im Eileiter verhindert – der Eisprung wird nur sehr unzuverlässig unterdrückt.

Die Mikro- oder Minipille wird vor allem  von Frauen mit fettiger, unreiner Haut (Seborrhöe) und schnell fettenden Haaren gerne gewählt. Denn die positive Wirkung der sogenannten Mikropille auf Haut und Haare wird durch die spezielle Zusammensetzung des Präparates erreicht. Bei den Anwenderinnen der Mikropille kommt es zu einer deutlichen Besserung bei fettiger Gesichtshaut und schnell fettenden Haaren.

Es ist bekannt, dass die Gestagenkomponente einiger Pillen für androgenbedingte Nebenwirkungen, wie z. B. fettige, unreine Haut und übermäßige Talgproduktion (Seborrhöe) verantwortlich sein können. Die Mikropille ist eine moderne Pille mit sehr geringen Hormonmengen und somit auch mit einer geringen androgenen Wirkung. Aus diesem Grund wird die übermäßige Talgproduktion durch die Haut signifikant vermindert.