Spermizide
Es ist eine altbekannte Methode, Spermien mit chemischen Mitteln den Garaus zu machen. Bereits zu Zeiten der alten gypter wurde Frauen empfohlen, Einlagen von Krutern, Moosen, Honig, l oder sogar Krokodilmist in die Vagina einzufhren. In frheren Jahrhunderten erhielten Frauen den Tip, verschiedene Salze sowie eine Mischung aus Essig und Seife zur Schwangerschaftsverhtung in die Scheide zu fhren. Kein Wunder, da man mit solchen Mittelchen Samenzellen das Leben schwer macht ? im wahrsten Sinne des Wortes werden sie sauer.