Freie Fahrt nach vorn

An den fruchtbaren Tagen dagegen löst sich der Schleimpfropf auf. Die stärkeren Spermien können bis in den Gebärmutterhals nach vorne strömen und sich zwischenzeitlich immer wieder ausruhen. Schließlich schlängeln sich nur noch wenige Dutzend Überlebende weiter nach -   oben bis zu den Eileitern. Dabei haben sie nur ein Ziel: Auf eine reife, befruchtungsfähige Eizelle zu treffen - und zwar in dem Eileiter, in dem sie gerade hochwedeln. Die Chancen stehen dabei 50 zu 50, da sich die beiden Eierstöcke mit der Eireifung abwechseln. Für jedes einzelne der 500 Millionen Spermien pro Samenerguß ist die Befruchtung mit einer Eizelle vergleichbar mit sechs Richtigen im Lotto.